Posts Tagged ‘Datenschutz’

Eine schlechte Woche für die Bürgerrechte

Freitag, Juni 26th, 2015

von Roland Appel

Roland Appel

Roland Appel

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Andrea Vosshoff, ist unverdächtig, Grundsatzbedenken gegen die Vorratsdatenspeicherung zu hegen, hat sie doch als CDU-Parlamentarierin schon einmal zugestimmt. Wir wissen genug über Fraktionszwang und Koalitonsdisziplin, um ihr früheres Handeln heute nicht mehr als Belastung zu werten. Um so mehr muss es alarmieren, mit welcher Vehemenz sie sich in der letzten Woche zum zweiten mal kurz hintereinander gegen den ihrer Meinung nach völlig überzogenen und nicht verhältnismäßigen Gesetzentwurf der großen Koalition gewendet hat. Und es ist begründet, denn seit dem Vorgängergesetz, das vom Bundesverfassungsgericht aufgehoben worden war, hat sich der Umfang der gespeicherten Daten über jedermann ins nahezu Uferlose ausgeweitet. (mehr …)

NRW-Datenschutzbeauftragter Lepper sieht Niveau gefährdet – „Grundrechte effektiv schützen“

Freitag, März 6th, 2015

Düsseldorf (EB) – „Starker Datenschutz ist wichtig für den Grundrechtsschutz in Europa”, betonte Ulrich Lepper, der Landesdatenschutzbeauftragte NRW. Bei der anstehenden Datenschutzreform dürfe das Niveau nicht abgesenkt werden. Dafür müssten sich auf EU-Ebene Kommission, Parlament und Rat einsetzen. Auch in Deutschland seien die Regierungen und Parlamente gefordert, forderte Lepper. (mehr …)

NRW-Datenschutzbeauftragter warnt vor Fitness-Apps

Samstag, November 22nd, 2014

Düsseldorf (tu) – „Persönlichste Daten zur täglichen Lebensführung sollten Versicherungen nicht zur Verfügung gestellt werden, nur um einen Preisvorteil zu erhalten“, so Ulrich Lepper, der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW. Nach Presseberichten planen große Versicherungen in Deutschland, Fitness, Ernährung und Lebensstil ihrer Kunden zu analysieren. Kunden könnten dazu Daten über eine App an ihre Versicherung übermitteln, um Gutscheine und Rabatte zu erhalten. (mehr …)

Ausgespähte Zuschauer: Landesanstalt für Medien NRW mahnt Datenschutz an

Freitag, Mai 23rd, 2014

Düsseldorf (tu) – Bei der Anwendung des Fernsehstandards HbbTV (Hybrid Broadcasting Broadband TV) bestehen erhebliche Schwachstellen beim Daten- und damit beim Nutzerschutz. Durch die Kombination von digitalem Fernsehempfang und Internetverbindung können Zuschauer neben dem TV-Programm zusätzliche Webinhalte aufrufen. Damit wird das individuelle Nutzungsverhalten über den Rückkanal erfasst, und es kann ausgewertet werden. Darauf hat die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) heute (23. Mai) aufmerksam gemacht. Gleichzeitig schlägt das Gremium konkrete Maßnahmen vor, um Sicherheitslecks zu verhindern. (mehr …)