Archive for Dezember, 2017

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Friedenslicht ist starkes Zeichen des Friedens, der Hoffnung und der Völkerverständigung

Mittwoch, Dezember 20th, 2017
Malu Dreyer, Bild : Staatskanzlei rlp

Malu Dreyer, Bild : Staatskanzlei rlp

Mainz (EB) – Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben das Friedenslicht aus Bethlehem in die Staatskanzlei nach Mainz gebracht. „Das Friedenslicht ist ein starkes Zeichen des Friedens, der Hoffnung und der Völkerverständigung“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Gerade angesichts der zahlreichen Kriege und gewaltsamen Konflikte, die weltweit für großes Leid sorgen, sei es besonders wichtig, das friedliche Miteinander anzumahnen: „Wenn ein Mensch ein Licht entzündet, bedeutet das zunächst nicht viel. Wenn es viele tun, wird die Welt heller und freundlicher. So ist es auch mit dem Frieden. Jeder und jede von uns muss sich dafür einsetzen. Wir erleben wieder neue Konflikte im Heiligen Land, aus dem das Friedenslicht kommt. Ich hoffe, dass auch dort die Friedensstifter stärker werden.“ (mehr …)

Börschel in Sorge um die Zukunft der Mitarbeiter der städtischen Kliniken in Köln – „Stadt darf ihr Tafelsilber nicht verscherbeln“

Mittwoch, Dezember 20th, 2017

Köln (EB) – Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln warnt eindringlich vor einer Übernahme der städtischen Kliniken durch die Kölner Uniklinik. Michael Paetzold, gesundheitspolitischer Sprecher: „Größe allein ist kein Kriterium für gute Medizin. Im Gegenteil: Wir befürchten, dass die Qualität der medizinischen Versorgung und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter einem unsinnigen Wettbewerb um die größte Klinik leiden. Niemand hat etwas dagegen, wenn zwei Partner zusammenarbeiten, um gegenseitige Stärken zu stärken. Das ist sinnvoll und wird bereits praktiziert. Am Ende darf jedoch nicht die Verdrängung der städtischen Kliniken stehen.“ (mehr …)

VBE fordert in NRW Qualitätsstandards für mehr Chancengleichheit

Dienstag, Dezember 19th, 2017

Düsseldorf (EB) – „Noch herrscht für den Ganztag ein eklatanter Widerspruch zwischen Bedarf und Angebot. Die Umsetzung des Ganztags darf aber nicht auf dem Rücken der Lehrkräfte geschehen – eine Herausforderung in Zeiten des massiven Lehrermangels. Quantität und Qualität müssen bei der Gestaltung im Gleichklang sein. Gute Bildung darf nicht vom Wohnort abhängig sein. Noch ist die Qualität des Ganztags eine Glückssache. Klare Qualitätsstandards und sichere Arbeitsbedingungen für die Honorarkräfte sind dringend notwendig,“ erklärt Stefan Behlau, Landesvorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW, zum geplanten Ausbau des Offenen Ganztags in NRW. (mehr …)

DGB-NRW: Gestalten statt entfesseln

Montag, Dezember 18th, 2017

Düsseldorf (EB) – Anlässlich der heutigen Anhörung im Düsseldorfer Landtag kritisiert Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, das Entfesselungspaket I: „Nicht entfesseln sondern gestalten ist der Maßstab für eine zukunftsfähige Wirtschaftspolitik. Anstatt sich für sichere Arbeitsplätze und gute Beschäftigungsbedingungen einzusetzen, zieht sich die Landesregierung auf eine Haltung des Nichtstuns zurück. Leidtragende sind nicht nur die Arbeiter bei thyssenkrupp und Siemens, deren Jobs bedroht sind, sondern auch die Beschäftigten des Einzelhandels.  (mehr …)

Schlechte Aussichten für Ausbildungsbewerber in Nordrhein-Westfalen

Montag, Dezember 18th, 2017

Gütersloh (EB) – Die Ausbildungsperspektiven für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen haben sich in den vergangenen Jahren zwar leicht verbessert. Aber in keinem anderen Bundesland bleiben so viele Bewerber erfolglos. Hauptschüler und Jugendliche ohne deutschen Pass haben es besonders schwer, in Ausbildung zu kommen, ist das Fazit einer Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung. (mehr …)