Posts Tagged ‘Schneider’

Neue Westfälische: NRW-Ministerpräsidentin Kraft bildet Kabinett um

Montag, September 21st, 2015

Bielefeld (EB) – Stühlerücken in der NRW-Landesregierung: Am Dienstag wird Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Montagausgabe) ihr Kabinett umbilden. Gleich drei Ministerien erhalten neue Ressortchefs. Die Bundestagsabgeordnete Christina Kampmann (SPD) ersetzt Ute Schäfer (SPD) im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Sport. Schäfer scheidet auf eigenen Wunsch aus der Regierung aus. In Düsseldorf soll sich Kampmann insbesondere um den Ausbau der Kinderbetreuung und die Integration von Flüchtlingskindern kümmern. Für Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider (SPD) rückt Rainer Schmeltzer nach. Der 54-jährige Vize-Chef der SPD-Landtagsfraktion vertritt den Wahlkreis Unna und blickt auf eine lange Gewerkschaftstätigkeit zurück. Schneider verlässt die Regierung ebenfalls auf eigenen Wunsch. Der dritte Wechsel findet an der Spitze des Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten statt. Für Angelica Schwall-Düren (SPD) soll der Chef der Staatskanzlei, Franz-Josef Lersch-Mense (SPD), als Minister nachrücken und eine Doppelfunktion übernehmen. Auch Schwall-Düren zieht sich auf eigenen Wunsch zurück. Am Dienstag werden zunächst die drei scheidenden Minister verabschiedet. Die drei neuen Ressortchefs werden sich dann der Fraktion vorstellen, bevor sie an die Öffentlichkeit treten.

JU NRW will jungen Flüchtlingen Ausbildung ermöglichen – Unterstützung für Forderung von Minister Schneider (SPD)

Montag, April 13th, 2015

Düsseldorf (EB) – Florian Braun, Landesvorsitzender der Jungen Union Nordrhein-Westfalen (JU NRW), sieht für junge Flüchtlinge in NRW eine Chance: „Die Ausbildung in einem deutschen Betrieb fördert nicht nur die Integration der in Deutschland lebenden Flüchtlinge. Bei der Rückkehr in das Heimatland bietet die erworbene Qualifikation auch eine aussichtsreiche Perspektive. Auf der anderen Seite suchen viele Unternehmen in NRW aktuell nach Nachwuchskräften. Warum sollten also Flüchtlinge, die auf Grund von Krieg und Verfolgung derzeit bei uns Asyl suchen, ihre Zeit nicht sinnvoll mit einer Ausbildung nutzen? Für uns ist das eine klassische Win-Win-Situation“, sagte er laute Pressemitteilung. (mehr…)

Finanzexperte Martin Börschel: „Schäubles Programm muss früher kommen“ – Gemeindebund fordert angemessenen Anteil

Freitag, November 7th, 2014
Martin Börschel, Bild: SPD

Martin Börschel, Bild: SPD

Düsseldorf (tu) – Nach Ansicht des Kölner Landtagsabgeordneten Martin Börschel (SPD) kommt das von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble angekündigte Investitionsprogramm zu spät, um die gewünschten Wirkungen zu entfalten. Zehn Milliarden Euro Bundesmittel sollen für ein Investitionsprogramm eingesetzt werden. Das Geld soll aber erst 2016 bereitgestellt werden. Das sei viel zu spät, erklärt Börschel, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in NRW. (mehr…)

NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider: Fachkräftepotenzial darf nicht länger verschenkt werden

Donnerstag, September 25th, 2014

Düsseldorf (EB) – Arbeitsminister Guntram Schneider hat die Unternehmen in NRW aufgerufen, bei der Suche nach Fachkräften verstärkt auch Menschen mit Behinderungen in den Blick zu nehmen: „Viele von ihnen haben besondere Fähigkeiten und sind besonders motiviert, im Job etwas zu leisten. Das sind Fachkräftepotenziale, die nicht länger verschenkt werden dürfen“, sagte Schneider in Essen auf der von den nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit den Berufsförderungswerken organisierten Veranstaltung „Fachkräfte inklusive!“. (mehr…)

Minister Schneider: Alle Jugendlichen sollen eine Chance zur Qualifikation bekommen – Start Produktionsschule NRW 2014/15

Freitag, September 5th, 2014

Düsseldorf (tu)An diesem Freitag ist Schulbeginn an den sogenannten Produktionsschulen in Nordrhein-Westfalen. In den Produktionsschulen erhalten Jugendliche mit schlechten Startvoraussetzungen eine Chance, sich über praxisorientiertes Lernen in kleinen Gruppen und mit einem niedrigschwelligen Angebot, das berufliche Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit verbindet, für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt stärker zu qualifizieren. „Wir wollen, dass alle Jugendlichen eine Chance bekommen, deshalb weiten wir die Förderung gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich aus“, so Arbeitsminister Guntram Schneider. (mehr…)