Posts Tagged ‘Laschet’

Kommentar: Wie „Bild“-Redakteure sich zu helfen wissen

Dienstag, März 24th, 2015

Da sage noch einer, die “Bild”-Zeitung recherchiere nicht sorgfältig und achte nicht penibel auf ihre Quellen. Eine Acht-Zeilen-Meldung von heute („Laschet gegen Kohleausstieg“) belegt genau das Gegenteil. Eine Nachricht steht in der Überschrift, wie sich das gehört. Aber war dies die eigentliche Botschaft? Dass CDU-Chef Laschet sich schützend vor den Braunkohle-Tagebau stellt, war bereits in der vergangenen Woche in einer Presseerklärung der NRW-CDU zu lesen. Neu ist jetzt allerdings, dass der Bild-Redakteur im WDR vernommen hat, dass dpa vermeldet hat, dass Laschet gesagt habe, die vom Bundeswirtschaftsminister geplante Klimaschutzabgabe sei „ein Verstoß gegen den Koalitionsvertrag“. Alles klar? Natürlich nicht.

Wenn „Bild“ über diese Aussage Laschets seriös hätte berichten wollen, hätte es nicht des Umwegs über WDR und dpa bedurft („schreibt laut WDR die dpa“). Der Redakteur hätte schlicht Laschet oder seinen Pressesprecher anrufen können. Der hätte ihm dann schon gesagt, was Sache ist. Aber die Nachricht in „Bild“ ist womöglich eine ganz andere: Das Boulevard-Blatt will offenbar derzeit nicht direkt auf Meldungen der Deutschen Presseagentur zurückgreifen. Vielleicht hätte das in der Überschrift stehen sollen. (tu)

CDU-Chef Armin Laschet setzt sich für die Zukunft des Kohle-Tagebaus ein – Scharfe Kritik an Gabriel

Donnerstag, März 19th, 2015
Armin Laschet, Bild: CDU

Armin Laschet, Bild: CDU

Düsseldorf (EB) – Das werden die Mitarbeiter des Tagebaus Hambach sicher aufmerksam registriert haben. Vor dem Betriebsrat des Tagebaus Hambach hat sich CDU-Vorsitzender Armin Laschet für den künftigen Braunkohle-Tagebau eingesetzt. „Wer die Braunkohle aufgibt, legt die Axt an die Sicherheit unserer Energieversorgung“, erklärte Laschet. Hambach müsse noch lange Zeit zur Sicherung des Energiesystems erhalten bleiben. Scharf kritisierte der CDU-Chef Pläne von Bundeswirtschaftsminister Gabriel, ältere Kraftwerke mit Strafzahlungen zu belegen. (mehr …)

CDU unterstützt Protestdemonstration der Jäger vor dem Landtag – SPD will Gesetz überprüfen

Mittwoch, März 18th, 2015
Demonstration der Jäger vor der Bannmeile des Landtags in Düsseldorf, Bild: privat

Demonstration der Jäger vor der Bannmeile des Landtags in Düsseldorf           Bild: Tutt

Düsseldorf (tu) – Im Streit um das Landesjagdgesetz hat der Fraktionschef der CDU-Landtagsfraktion, Armin Laschet, den mehr als 10.000 protestierenden Jägern vor dem Düsseldorfer Landtag seine Unterstützung zugesagt. Die Union wende sich gegen das von der rot-grünen Landesregierung geplante „ökologische Landesjagdgesetz“. Die SPD-Fraktion kündigte Kompromissbereitschaft an und will den Gesetzentwurf von Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) überprüfen. Der Entwurf sei “nicht in Stein gemeißelt”, hieß es mit Blick auf den Koalitionspartner. (mehr …)

NRW-CDU berät Grundsatzprogramm: Null-Toleranz auch bei Bagatellkriminalität – Parallelgesellschaften nicht hinnehmen

Samstag, März 14th, 2015
Armin Laschet, Bild: CDU

Armin Laschet, Bild: CDU

Düsseldorf (EB) – Die CDU-Basis in NRW hat am Samstag auf einem Kongress in Rheda-Wiedenbrück ihr Grundsatzprogramm beraten. Im Programm-Entwurf zum Thema Sicherheit tritt die CDU für Null-Toleranz auch bei Bagatelldelikten ein. Der Staat dürfe nicht den Eindruck der Tatenlosigkeit vermitteln. Beim Thema Zuwanderung stellte die Union klar, dass die Bildung von Parallelgesellschaften nicht hingenommen werden dürfe. CDU-Parteichef Armin Laschet betonte die Notwendigkeit, die Mitglieder bei der Programmberatung einzubinden. (mehr …)

„NRW 4.0“ – Landtag streitet über den digitalen Wandel

Donnerstag, Januar 29th, 2015

Düsseldorf (EB) – Hochgeschwindigkeits-Internet auch im ländlichen Raum, kostenloses WLAN in Fußgängerzonen und Behördengänge via Internet: Unter dem Schlagwort „NRW 4.0“ will die Landesregierung den digitalen Wandel voranbringen, neue Wachstumschancen und mehr Lebensqualität schaffen. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) in einer Regierungserklärung. Die Oppositionsfraktionen vermissten eine klare Strategie der Landesregierung sowie die Schaffung konkreter Voraussetzungen wie schnelle Internetverbindungen.

(mehr …)