Posts Tagged ‘GdP’

Polizeigewerkschaft GdP fordert ein Sicherheitskonzept für die Unterbringung von Flüchtlingen

Freitag, Juli 31st, 2015
GdP-Chef Plickert Bild: GdP

GdP-Chef Plickert
Bild: GdP

Düsseldorf (EB) – Die Gewerkschaft der Polizei NRW (GdP) sieht in der Bewältigung der aktuellen Flüchtlingszuwanderung in NRW eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu deren Bewältigung auch die Polizei ihren Teil beitragen muss. Allerdings hält es die GdP für dringend erforderlich, dass Innenminister Jäger schnellstmöglich ein umfassendes Sicherheitskonzept vorlegt. „Die Unterbringung von Flüchtlingen stellt die Polizei vor zusätzliche Herausforderungen. Wir müssen reagieren, bevor es zu ernsthaften Problemen kommt“, so GdP- Landesvorsitzender Arnold Plickert. (mehr …)

Nachwuchspolizisten sollen mehr für die Praxis üben

Mittwoch, Juni 17th, 2015

Düsseldorf (tu) – Mehr Praxis statt nur Paragrafen pauken: Die Gewerkschaft der Polizei fordert eine andere Schwerpunktsetzung in der Polizeiausbildung. Bundesweit gehöre NRW bei der Ausbildung der Nachwuchspolizisten zwar zu den Spitzenländern. Nicht nur die systematische Verzahnung von Theorie-, Trainings- und Praxisphasen, sondern auch die Ausbildung aller Kommissaranwärter in einem gemeinsamen Bachelor-Studium mache NRW zu einem Vorbild für andere Länder. Damit NRW aber auch in Zukunft seine Spitzenstellung behalte, hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ein Positionspapier zur Weiterentwicklung der Polizeiausbildung vorgelegt. Darin fordert sie nicht nur eine stärkere Berücksichtigung neuer Kriminalitätsformen wie der Internetkriminalität in der dreijährigen Polizeiausbildung, sondern plädiert auch für längere Praktikaphasen im Wach- und Wechseldienst und im Ermittlungsdienst. (mehr …)

Gewerkschaft lehnt Kennzeichnungspflicht für Polizisten ab

Montag, Juni 15th, 2015
GdP-Chef Plickert Bild: GdP

GdP-Chef Plickert
Bild: GdP

Düsseldorf (tu) – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat ihren entschiedenen Widerstand gegen die von der Landesregierung geplante Einführung einer individuellen Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte in geschlossenen Einsätzen angekündigt. GdP-Landesvorsitzender Arnold Plickert erklärte, dass die GdP-Mitglieder im Hauptpersonalrat der Polizei alle rechtlichen Mittel ausschöpfen werden, damit es nicht zu der von der Partei Bündnis 90/Die Grünen initiierten numerischen Kennzeichnung aller Polizisten in den Einsatzhundertschaften kommt. „Wir werden dem Erlass nicht zustimmen und die Einigungsstelle anrufen“, kündigte Plickert an. (mehr …)

Polizeigewerkschaft GdP will mit Langzeitkonten Überstunden abbauen

Dienstag, Mai 5th, 2015
Überstunden will GdP-Chef Plickert mit Langzeitkonten abbauen.  Bild: GdP NRW

Überstunden will GdP-Chef Plickert mit Langzeitkonten abbauen. Bild: GdP NRW

Düsseldorf (EB) – Die GdP fordert Langzeitkonten wie bei der Bundespolizei, um unvermeidliche Überstunden abbauen zu können. Weil die Polizei in NRW ihre Maßnahmen zur Terrorabwehr massiv verstärkt, die dafür vom Land bewilligten zusätzlichen Polizisten aber erst noch ausgebildet werden müssen, fallen bei der Polizei bis 2020 voraussichtlich weitere 1,3 Millionen Überstunden an, erklärte die GdP in einer Pressemitteilung. Die Mehrarbeit kommt hiernach auf den Berg von 3,8 Millionen Überstunden, die die Polizei seit mehr als 10 Jahren vor sich herschiebt, noch oben drauf. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hält deshalb die Pläne des Innenministeriums, den schon jetzt bestehenden Überstundenberg in den kommenden fünf Jahren abzubauen, für unrealistisch. „Die Rechnung kann nicht aufgehen. Ich kann nicht gleichzeitig die Schlagzahl bei der Polizei erhöhen und einem Stundenabbau das Wort reden“, erklärte GdP-Landesvorsitzender Arnold Plickert. (mehr …)

GdP begrüßt Atempause für die Polizei-Hundertschaften in NRW

Freitag, April 17th, 2015
Ralf Jäger, Bild: SPD-NRW

Ralf Jäger, Bild: SPD-NRW

Düsseldorf (EB) – Wegen der massiven Dauerbelastung durch den Antiterrorkampf, durch Einsätze gegen Rockergruppen, randalierende Fußballfans und bei den Demonstrationen der Pegida-Bewegung und von G 7-Kritikern werden die 18 Einsatzhundertschaften in NRW bis Ende Juni nur noch in Ausnahmefällen zur Unterstützung von lokalen Projekteinsätzen der Polizeibehörden herangezogen. Das hat Innenminister Ralf Jäger (SPD) entschieden. Jäger setzt damit eine Forderung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) um, die in den vergangenen Monaten immer wieder beklagt hatte, dass die Hundertschaften in NRW regelrecht verheizt werden. (mehr …)