Posts Tagged ‘Fußball’

Polizeigewerkschaft GdP: Arbeitsbelastung durch Fußball weiter auf hohem Niveau

Donnerstag, Oktober 1st, 2015
GdP-Chef Plickert Bild: GdP

GdP-Chef Plickert
Bild: GdP

Düsseldorf (EB) –  Trotz des neuen Sicherheitskonzepts ist in der vergangenen Bundesliga-Saison in NRW die Arbeitsbelastung der Polizei durch die Fußballspiele nicht signifikant zurückgegangen, das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hervor. Dies teilte die GdP in einer Pressemitteilung mit. Um Zuschauer und Unbeteiligte vor möglichen Übergriffen zu schützen und Straftaten im Umfeld der Spiele zu verfolgen, musste die Polizei hiernach  in der Fußball-Saison 2014/2015 in NRW für die Spiele der beiden Bundesligen, der 3. Liga, der Regionalliga West und bei den Pokalspielen 555 000 Arbeitsstunden aufwenden. In der Bundesliga-Saison 2013/2014 waren es mit 568 000 Stunden nur unwesentlich mehr. (mehr…)

Polizeigewerkschaft nach erneuten Fußball-Krawallen: „Zeit der runden Tische ist vorbei“ – Abschreckende Strafen gefordert

Montag, Februar 16th, 2015

Düsseldorf (tu) – Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert nach erneuten Ausschreitungen am Rande eines Bundesliga-Spiels, Konzepte gegen Gewalttätigkeiten von Fußball-Fans endlich durchzusetzen. Nach dem Bundesligaspiel Mönchengladbach gegen Köln am Samstag kam es heftigen Ausschreitungen. Rund 30 vermummte Personen waren nach dem Schlusspfiff auf das Feld gestürmt und hatten sowohl Polizisten als auch Ordner verletzt. (mehr…)

Landesregierung mit neuem Konzept gegen Fußball-Randalierer – Polizeigewerkschaften begrüßen den Vorstoß aus NRW

Mittwoch, Februar 4th, 2015

Düsseldorf (tu) – Polizei und Justiz in NRW starten ab sofort mit einem neuen Konzept gegen Gewalt bei Fußballspielen. „Wir nehmen die Intensivtäter von Krawallen in Manndeckung. Diese Rädelsführer sind das größte Problem, weil sie prügeln und andere zu Gewalt anstiften. Jeder von ihnen befindet sich künftig im Visier von erfahrenen Ermittlern“, erklärte Innenminister Ralf Jäger in Düsseldorf. Justizminister Thomas Kutschaty: „Durch ein Verbesserung der Koordination von Polizei und Justiz können wir künftig noch schneller reagieren und Straftäter konsequent und umfänglich für ihre Taten zur Rechenschaft ziehen.“ (mehr…)

Nach Sicherheitslücken bei Schalke 04: Polizeigewerkschaft GdP sieht DFB in der Verantwortung

Dienstag, Januar 27th, 2015
Plickert, Bild: GdP NRW

Plickert, Bild: GdP NRW

Düsseldorf (tu) – Für die gravierenden Sicherheitslücken beim Bundesliga-Verein Schalke 04, die das WDR-Magazin sport inside gestern Abend aufgedeckt hat, macht die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auch den Deutschen Fußballbund (DFB) verantwortlich. „Der DFB hat seine Spitzenklubs zwar verpflichtet, bei den Bundesligaspielen nur Ordner einzusetzen, die vorher geschult worden sind, auf Grund der jetzt wieder festgestellten Sicherheitslücken sollte er aber auch deren Umsetzung konsequent kontrollieren“, fordert GdP-Landesvorsitzender Arnold Plickert. „Dass sport inside nach Borussia Dortmund erneut einem Spitzenklub nachweisen kann, dass er die Auswahl seiner Ordner lax handhabt, zeigt, dass wir es hier mit einem Systemversagen zu tun haben.“ (mehr…)

Gewerkschaft der Polizei warnt vor gewalttätigem Fußball-Wochenende

Donnerstag, Dezember 11th, 2014

Düsseldorf (EB) – Die Gewerkschaft der Polizei befürchtet, dass es am Samstag wegen des symbolträchtigen Datums „13.12.“ in den Fußballstadien zu massiven Übergriffen von gewaltbereiten Fußballfans kommen wird. Weil die von Hooligans häufig genutzte Beleidigung „All Cops Are Bastards“ mit den Anfangsbuchstaben dem 1., 3., 1. und 2. Buchstaben des Alphabets entspricht, bereiten zurzeit bundesweit viele Hooligan-Gruppen für den 13.12. ein besonderes Gewaltevent vor. „Darauf müssen die Polizei und die Vereine durch verstärkte Sicherheitsvorkehrungen reagieren“, fordert der nordrhein-westfälische GdP-Vorsitzende Arnold Plickert. „Es reicht nicht, wenn nur die Polizei am Samstag mit mehr Einsatzkräften vor Ort ist, sondern auch die Vereine müssen die Zahl ihrer Ordner deutlich erhöhen.“ (mehr…)