Seniorentag: Von der Lebenserfahrung der älteren Generation profitieren

Düsseldorf (EB) – Unter dem Motto „Brücken Bauen“ findet der 12. Deutsche Seniorentag dieses Jahr in Nordrhein-Westfalen statt (28. bis 30. Mai 2018, Westfalenhallen Dortmund). Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) stellt als Veranstalter die Frage in den Mittelpunkt, wie ein aktives, möglichst gesundes und selbstbestimmtes Älterwerden gelingen kann. Auch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen baut mit ihrem Messestand Brücken und bietet ein umfangreiches Programm aus Beratung, Information und Unterhaltung.

„Wir wollen, dass unsere Gesellschaft von der Lebenserfahrung und den Fähigkeiten der älteren Generation profitieren kann und die Seniorinnen und Senioren sich als Experten in eigener Sache Gehör verschaffen können“, sagte Sozialminister Karl-Josef Laumann im Vorfeld der dreitägigen Großveranstaltung. „Nur gemeinsam lassen sich die Herausforderungen des demographischen Wandels meistern. Der Deutsche Seniorentag ist eine großartige Gelegenheit, aufeinander zu hören, voneinander zu lernen und miteinander zu gestalten“, so Laumann.

Der Seniorentag beginnt am Montag mit einer feierlichen Eröffnungsveranstaltung, auf der unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering sprechen werden (28. Mai, 11.00 Uhr, Halle 1). Sozialminister Laumann wird die Besucherinnen und Besucher seitens der Landesregierung begrüßen.

Der Messestand des Landes steht unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen verbindet“. Dort wird an den drei Tagen ein buntes Rahmenprogramm aus Bewegungs- und Mitmachaktionen, Theatervorführungen und Experteninterviews geboten. Viele nordrhein-westfälische Seniorenorganisationen und weitere Akteure stehen mit Beratungsangeboten bereit. So wird gemeinsam mit dem Landessportbund über „Ältere Menschen und Bewegung“ informiert. Tourismus NRW zeigt, wie ein gemeinsamer Urlaub von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gelingen kann. Das Landeskriminalamt zeigt, wie sich Seniorinnen und Senioren vor Trickdieben und Betrügern schützen können. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr sein.

Besucherinnen und Besucher haben zudem die Möglichkeit, mit Sozialminister Laumann direkt ins Gespräch zu kommen: Eineinhalb Stunden lang beantwortet der Minister Fragen der Gäste zu einem lebenswerten Altern, einer würdevollen Pflege und zur gesundheitlichen Versorgung. Der Bürgerdialog unter der Überschrift “Lebenswert alt werden in Nordrhein-Westfalen“ findet am Mittwoch (30. Mai) um 9.30 Uhr im Silbersaal des Kongresszentrums der Messe Dortmund statt.

Comments are closed.