Türkei: Grüne Fraktionschefin Göring-Eckardt fordert Wirtschaftssanktionen gegen Türkei

Köln (EB) – Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, setzt sich für Sanktionen gegen die Türkei ein. Im ARD-Morgenmagazin erklärte sie, es reiche nicht aus, wenn die Regierung beispielsweise Änderungen der Reiseempfehlungen ankündige. „Aber was wirtschaftliche Fragen angeht, da hat sich gar nichts getan.“ Göring-Eckardt sprach in diesem Zusammenhang die Hermes-Bürgschaften an. Erdogan müsse wirtschaftlich getroffen werden. „Das ist die empfindlichste Stelle. Da wird er auch immer ganz schnell nervös.“ Weiterhin forderte die Politikerin die deutsche Regierung auf, die Opposition in der Türkei zu unterstützen. „Ich finde, es muss klar sein, dass die Opposition unterstützt werden muss. Im Moment ist es ja so, dass offensichtlich, jedenfalls gibt es sehr viele Hinweise darauf, auch Gelder aus Deutschland in regierungsnahe NGO‘s fließen, und eben gerade nicht der kritischen Opposition zu Gute kommen. Bei all solchen Sachen müsste die deutsche Politik sehr klar und sehr eindeutig sein.“ Zum Flüchtlingsabkommen mit der Türkei erklärte Göring-Eckardt: „Wir liefern uns damit Herrn Erdogan aus. Das sollten wir nicht tun.“

Leave a Reply