Privatisierung des Flughafens Köln/Bonn geplant?

Düsseldorf (EB) – Die Kölner Landtagsabgeordneten Martin Börschel und Jochen Ott (beide SPD) fürchten, dass die neue Landesregierung womöglich den Köln-Bonner Flughafen privatisieren will. Die Abgeordneten haben deshalb eine Anfrage an die neue Regierung gestellt, damit die Zukunft des Airports klar umrissen wird. Wörtlich heißt es in der Anfrage: „In dem am 26. Juni 2017 von CDU und FDP unterschriebenen Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen konstatiert Schwarz-Gelb, dass ‚die Betätigung von öffentlichen Unternehmen nur dann gerechtfertigt ist, wenn die Betätigung zur Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe dringend erforderlich ist und private Unternehmen diese Aufgabe nicht ebenso wirksam und effektiv erledigen können‘. Vor diesem Hintergrund will sie das ‚Beteiligungsportfolio des Landes auf Privatisierungsmöglichkeiten prüfen‘.

Martin Börschel  Bild: Tutt

Martin Börschel
Bild: Tutt

Am Flughafen Köln/Bonn (CGN) beträgt der Anteilsbesitz des Landes Nordrhein-Westfalen 30,94 Prozent. Als nächtlicher Expressfracht-Hub ist der Flughafen Köln/Bonn (CGN) für den Industrie- und Logistikstandort Nordrhein-Westfalen der wichtigste Luftfrachtstandort. Neben den Binnenhä-fen ist er das „Tor zur Welt“ für das Rheinland. Etwa 17 Millionen Menschen leben im Umkreis von 100 Kilometern um den Flughafen. Im Umfeld von 500 Kilometern des Flughafens Köln/Bonn werden ca. 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der Europäischen Union erwirtschaftet.

Auch als Ausweichflughafen für verspätete Maschinen nach Düsseldorf Flughafen (DUS) und Frankfurt/Main Flughafen (FRA), die auf Grund der dortigen Nachtflugverbote nicht mehr landen können, hat der Flughafen Köln/Bonn eine nationale Bedeutung. Das Jahr 2016 verlief für den Flughafen Köln/Bonn sehr positiv: An keinem anderen größeren deutschen Flughäfen nahmendie Passagierzahlen so stark zu wie dort. Das Eurowings-Langstreckennetz wächst weiter –beispielsweise mit Direktflügen in die USA. Der Konnektivitätsgewinn ist für unsere Region von unschätzbarem Wert.“

Die neue schwarz-gelbe Landesregierung soll nun erklären, nach welchen Kriterien sie die gewünschten Privatisierungsmöglichkeiten mit Blick auf den Köln-Bonner Flughafen prüfen wird. Die Abgeordneten wollen ferner wissen, ob die Landesregierung eine Privatisierung des Airports ausschließen kann und ob gegebenenfalls der Stadt ein Vorkaufsrecht eingeräumt wird.

Tags: , , , , ,

Comments are closed.