Rheinland-Pfalz: Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Mainz (EB) – Heute hat Wissenschaftsminister Konrad Wolf die Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in Mainz eröffnet. Rund 1.500 Teilnehmende, überwiegend Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler, werden an der Johannes Gutenberg-Universität erwartet.

Wolf warb für den Wissenschaftsstandort Rheinland-Pfalz. „Mit der ‚Forschungsinitiative des Landes‘ haben wir die Rahmenbedingungen für exzellente Spitzenforschung und Nachwuchsförderung nachhaltig verbessert. 160 Millionen Euro haben wir zusätzlich investiert. Zwischen 2008 und 2016 sind dabei profilbildende Forschungsschwerpunkte entstanden, davon hat gerade auch die Mainzer Physik profitiert. Damit konnten wir eine wichtige Grundlage für die Forschungserfolge der Mainzer Physik legen“, sagte Wolf in einem Grußwort zur Eröffnung.

„Auch in Zukunft werden wir diese Forschungsförderung fortsetzen. Die Forschungsinitiative wird bis 2018 verlängert, weitere Landesmittel sind vorgesehen, um die Exzellenzstrategie-Vorbereitungen in Rheinland-Pfalz zu unterstützen“, so der Wissenschaftsminister weiter.

Die DPG organisiert sektionsweise Frühjahrstagungen, die gezielt dem wissenschaftlichen Nachwuchs zur Präsentation ihrer Resultate und dem Erfahrungsaustausch dienen. Die Sektion Atomphysik, Molekülphysik, Massenspektrometrie, Quantenoptik und Photonik (AMOP) wird die von der Europäischen Kommission geplante Initiative diskutieren, die Entwicklung der Quantentechnologien mit einer Milliarde Euro zu fördern.

 

 

Leave a Reply