SPD-Rheinland-Pfalz: Eine Politik von Morgen braucht auch eine Partei von Morgen – Landesparteitag in Ludwigshafen

Mainz ( EB) – Aus der erfolgreichen Landtagswahl im März ist der SPD Landesverband Rheinland-Pfalz mit dem Landesvorsitzenden Roger Lewentz und Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, gestärkt in die Zukunft gestartet. Die SPD hat nach der Wahl die Ampel eingeschaltet und in der Landesregierung leuchten alle drei Farben. Die Ampel führt das Land sozial gerecht, wirtschaftlich stark und ökologisch verantwortlich ins nächste Jahrzehnt.

Neben einer zukunftsweisenden Politik mit klarer sozialdemokratischer Handschrift geht es nun darum, auch die Partei fit zu machen für die Zukunft. Schon im kommenden Jahr stehen mit der Bundestagswahl und den Urwahlen im Land wichtige Meilensteine bevor. „Unsere Politik von Morgen braucht auch eine Partei von Morgen. Dazu gehört, dass wir unsere Partei zukunftsfähiger gestalten müssen und sie noch stärker für Neumitglieder öffnen“, so der Landesvorsitzende Roger Lewentz, „unsere Partei muss noch mehr Abbild unserer Wählerschaft werden.“ Erste Ideen und Pläne gebe es bereits. Im Januar solle ein Positionspapier vorgelegt werden.

Der Landesparteitag steht unter dem Motto Zusammenhalt. Hierzu Malu Dreyer: „Die SPD-geführte Landesregierung macht eine Politik für Zusammenhalt und Chancen.“ Schritt für Schritt werde umgesetzt, wofür die Bürger und Bürgerinnen die Regierungsparteien gewählt haben. „Die SPD-geführte Landesregierung sorgt dafür, dass Rheinland-Pfalz erfolgreich bleibt: Als Bildungsland, als Land der inneren und sozialen Sicherheit, als Gemeinschaftsland, Gesundheitsland und als Zukunftsland“, betont Malu Dreyer, Ministerpräsidentin.

Beim anstehenden Parteitag in Ludwigshafen will sich auch der Landesvorstand der rheinland-pfälzischen SPD für die Zukunft aufstellen. Es stehen Vorstandswahlen an. Roger Lewentz kandidiert erneut als Landesvorsitzender. Doris Ahnen, Hendrik Hering und Alexander Schweitzer treten als Stellvertretende Vorsitzende ebenfalls wieder an. Daniel Stich stellt sich erstmals der Wahl als Generalsekretär. Dieter Feid kandidiert wieder als Schatzmeister der Partei.

Auch SPD-Generalsekretärin Katarina Barley wird am Samstag in der Friedrich-Ebert-Halle anwesend sein. Sie wendet sich mit einem Grußwort an die rund 400 Delegierten und die zahlreichen Gäste.

Comments are closed.