DGB NRW: Ein starker Industriestandort für eine starke Zukunft

 

Düsseldorf (EB) – Der Vorsitzende des DGB NRW, Andreas Meyer-Lauber, begrüßt die industriepolitischen Leitlinien, die gestern von Minister Duin in Düsseldorf vorgestellt wurden. „Der DGB NRW ist davon überzeugt, dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Nordrhein-Westfalens nur mit einer starken industriellen Basis gesichert werden kann. Für eine gute Zukunft unseres Bundeslandes sind wir auf eine moderne Industrie, Gute Arbeit und eine funktionierende Sozialpartnerschaft angewiesen.“

Gerade die Sozialpartnerschaft trage viel zur Stärke des Industriestandortes bei. „Es ist daher ein wichtiges Signal, dass die industriepolitischen Leitlinien auch ein Kapitel zur Rolle der Mitbestimmung enthalten. Tarifautonomie, Betriebsverfassung und Mitbestimmung sind unverzichtbarer Bestandteil einer modernen Industrie und müssen gestärkt und weiterentwickelt werden, um auch die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich bewältigen zu können.“

Die industrielle Landschaft werde sich in den nächsten zwanzig Jahren drastisch verändern, so Meyer-Lauber weiter. Treiber seien die Globalisierung und die technologische Entwicklung, aber auch die Herausforderungen durch den Klimaschutz und die Energiepolitik. „Ob dieser Wandel erfolgreich gestaltet werde kann, hängt auch von den politischen Rahmenbedingungen ab. Es ist daher richtig und wichtig, dass sich die Landesregierung ihrer Verantwortung bewusst ist und sich intensiv mit der Zukunft unseres Industriestandortes auseinandersetzt.“

Comments are closed.