Rekordergebnis bei ausländischen Investitionen in NRW

Düsseldorf (EB) – Mit Rekordzahlen behauptet NRW seine Position als führender Standort für ausländische Investitionen in Deutschland: Internationale Unternehmen tätigten 434 Neuansiedlungen und Erweiterungsinvestitionen im Jahr 2015, berichtet die landeseigene NRW.Invest – 32 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt können so 8.000 Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen entstehen.

Minister Garrelt Duin: „Ich bin stolz, dass NRW die Position als Top-Standort für internationale Unternehmen in Deutschland ausgebaut hat. 23 Prozent aller Investitionsprojekte in Deutschland gehen in unser Land. Als Investitionsstandort ist NRW eindeutig: Germany at its best.“

Ausschlaggebend sind Zuwächse aus China, den USA, Westeuropa und der Türkei. Die mit Abstand größte Anzahl an Investitionsprojekten kam mit 91 Projekten aus China. Auf Platz zwei folgen USA (47) vor den Niederlanden (43) und der Türkei (40). Besonders beliebt bei internationalen Unternehmen war die Region Düsseldorf, gefolgt vom Niederrhein, Köln/Bonn und der Metropole Ruhr. Am Niederrhein und in der Region Aachen haben sich die Ansiedlungszahlen 2015 verdoppelt.

NRW gilt als begehrter Standort für Investitionen in die Logistik sowie Neu- und Erweiterungsinvestitionen produzierender Unternehmen wie Havi Logistics, 3M oder Norsk Hydro. Die Ansiedlung der Europazentrale des britischen Online-Händlers AO in Bergheim unterstreicht die Attraktivität des Landes für Digitalunternehmen.

Comments are closed.