Rot-Grün in Bremen vorn – FDP und AfD bei 5 Prozent

Mainz/Köln (pw) – Wie das ZDF berichtet, liegen vor der Bürgerschaftswahl Rot-Grün in Bremen vorn. Mit diesem deutlichen  Ergebnis könnten sie voraussichtlich ihre gemeinsame Regierung im Land Bremen fortsetzen. Da den Grünen im Vergleich zu ihrem Ausnahmeergebnis von 2011 deutliche Verluste drohen, hat die CDU die Chance, wieder zweitstärkte Kraft zu werden. Die Linke kann mit einem guten Ergebnis rechnen. FDP und AfD stehen auf der Kippe.

Wenn schon am nächsten Sonntag gewählt würde, dann ergäben sich die folgenden Werte für die Parteien: Die SPD käme zurzeit auf 37 Prozent, die Grünen auf 15, die CDU auf 23, die Linke auf 9 Prozent, die BiW („Bürger in Wut“) auf 3, FDP und AfD auf jeweils 5 Prozent. Die anderen Parteien lägen zusammen bei 3 Prozent.

Bei der letzten Bürgerschaftswahl 2011 kam die SPD landesweit auf 38,6 Prozent, Grüne auf 22,5 Prozent, CDU auf 20,4 Prozent, Linke auf 5,6 Prozent, die BiW auf 3,7 Prozent, die FDP auf 2,4 Prozent und die anderen Parteien zusammen auf 6,8 Prozent.

Ähnlich wie bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg im Februar begründen 76 Prozent der potenziellen Wähler ihre Parteipräferenz mit der Politik im Land Bremen. Bundespolitische Motive spielen nur für 21 Prozent eine entscheidende Rolle.

Bei der Frage, wen man lieber als Regierungschef in Bremen hätte, erreicht Amtsinhaber Jens Böhrnsen (SPD) mit 67 Prozent einen selten klaren Vorsprung vor seiner Herausforderin Elisabeth Motschmann (CDU), die nur 16 Prozent vorziehen. Während Böhrnsen von 92 Prozent der SPD-Anhänger bevorzugt wird, kommt Motschmann nur auf 50 Prozent Unterstützung bei den Anhängern der CDU.

Tags: , , ,

Comments are closed.