NRW-Landtag: Spyware bei Piraten-Fraktion aufgetaucht – Landeskriminalamt ermittelt

Düsseldorf (tu) – Auf einem Computer des Landtags NRW, der der Piratenfraktion zur Verfügung steht, wurde eine „Spionage-Software“ gefunden. Mit der Spyware „Cain.exe“ sei es technisch möglich, Passwörter anderer Benutzerkonten zu entschlüsseln, teilten die Piraten in einer Pressemeldung mit. Das Landeskriminalamt ermittele in der Sache.Hierzu erklärte Joachim Paul, Vorsitzender der Piratenfraktion im Landtag NRW: „Wir wollen eine voll umfängliche, rückhaltlose Aufklärung des Sachverhaltes. Deswegen haben wir das Landeskriminalamt eingeschaltet und Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Bis dato ist zwar weder erwiesen, dass diese Software jemals genutzt wurde, noch dass Passwörter von Mitgliedern des Landtags oder im Landtag tätigen Mitarbeitern ausspioniert wurden – aber schon das Installieren dieser Software erfüllt unserer Meinung nach u. a. den Straftatbestand der Vorbereitung des Ausspähens und Abfangens von Daten und muss mit allen Konsequenzen verfolgt und geahndet werden.“

Beiträge honorarfrei unter Quellenangabe “tutt-news”

Tags: , , ,

Comments are closed.