Kölner Perspektiven zum öffentlichen Raum – Veranstaltungsreihe zur Gestaltung des Stadtraums

Köln (tu) -Das Dezernat Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr startet gemeinsam mit den Partnern Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK) und dem Kölner “KAP Forum – Architektur, Technologie, Design” die fünfteilige Reihe “Kölner Perspektiven zum öffentlichen Raum”. Die Reihe beschäftigt sich mit dem gestiegenen Wunsch nach einer besseren Aufenthaltsqualität auf Straßen, Plätzen und in den Grünanlagen. Zur Auftaktveranstaltung am Montag, 5. Mai 2014, ab 19.30 Uhr hält Jacqueline Parish aus Zürich einen ausführlichen Vortrag über die Gestaltung und den Umgang mit dem öffentlichen Raum in der Stadt Zürich.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltungsort ist das Rautenstrauch-Joest-Museum, Vortragssaal, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln.

Das Leben hat sich in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr nach außen verlagert, findet immer stärker auf Straßen, Wegen, Plätzen und in Parks statt. „Die Qualität des öffentlichen Raums spiegelt dabei die Lebensqualität der Stadt wider und drückt das soziale und kulturelle Lebensgefühl einer Stadtgesellschaft aus. Es geht um die Frage, wie wir unsere Stadt attraktiver machen und Freiräume verändern, verbessern und zukunftsweisend gestalten können“, so Kölns Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, Franz-Josef Höing.

Die Stadt Köln will gemeinsam mit den Partnern herausragende europäische Beispiele für die Gestaltung des Stadtraums präsentieren. Für die fünf in diesem Jahr stattfindenden Termine werden international anerkannte Köpfe und Planer zum Gespräch nach Köln eingeladen. Für die Auftaktveranstaltung konnte die Expertin für Stadtentwicklung und öffentlichen Raum, Jacqueline Parish, gewonnen werden. Sie studierte in Schottland und den Niederlanden Landschaftsarchitektur sowie Raumplanung in Zürich, bevor sie ebenfalls in Zürich den Masterstudiengang für Landschaftsarchitektur leitete. Seit 2007 führt sie den Fachbereich “Gestaltung Stadträume” im Tiefbauamt der Stadt Zürich. Sie war maßgeblich beteiligt an der Entwicklung und Umsetzung der Züricher Standards zur Planung und Gestaltung der dortigen Stadträume. Nach ihrem Vortrag werden Ulrich S. Soénius, IHK Köln, und Christl Drey vom “Haus der Architektur Köln” die vorgetragenen Inhalte mit Bezug auf die Kölner Verhältnisse kommentieren. Anschließend gibt es Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch. Kölns Beigeordneter Höing wird die Teilnehmer und Gäste des Abends begrüßen. Durch die Veranstaltung führt der Kölner Journalist Christian Hümmeler.

Comments are closed.